Der Mistkäfer

Der Mistkäfer

Der ‚Gemeine Mistkäfer‘ – Geotrupes stercorarius – ist ein überaus nützliches Tier. Was andere so schnell wie möglich loswerden wollen, fressen Mistkäfer, es ist für sie sogar lebensnotwendig. Nennen wir es einmal beim Namen, nur dieses eine Mal, es soll dann in diesem Text und auch in diesem Blog nicht wieder vorkommen: „Scheiße!“ Im weiteren Verlauf wird die S . . . als Kot, Dung oder einfach Mist bezeichnet. Der Kot pflanzenfressender Tiere wird von den Käfern durch ihren gut ausgeprägten Geruchssinn aufgespürt. Männchen und Weibchen graben tiefe Stollen mit mehreren Gängen in die Erde, meist nahe an einem Kothaufen. Nach Fertigstellung des Gangsystems rollt das Männchen die Dungkugeln zu den Gängen, während das Weibchen damit die Gänge füllt. Ist ein Gang gefüllt, legt es ein Ei in den Kot und verschließt dann den Gang. Voll ausgebildete Käfer verlassen dann nach der Reifezeit mit Gebrumm den Stollen.

Zur Familie der Mistkäfer gehört auch der Skarabäus (Pillendreher, ägyptisch     „Cheper“ ). Wie der Gemeine Mistkäfer vergräbt auch der Skarabäus die Dungkugeln in der Erde. Das Weibchen legt seine Eier hinein und stirbt dann. Nach ihrer Entwicklung verlassen voll ausgebildete Käfer die Erde.  Der „Pillendreher“  galt im alten Ägypten als heilig und war mit dem Gott Chepre (der von selbst entstand) gleichgesetzt. Nach dem Glauben der Ägypter entstand die Sonne jeden Morgen wieder neu aus der Erde. Auch der Pillendreher war für sie ein Phänomen, da er in der Erde mit seiner Dungkugel verschwindet und wie neugeboren wieder aufersteht. Die Dungkugel wurde als Symbol für die Sonne gesehen.

mistkaeferterror

Während den Mistkäfern ausschließlich der Kot pflanzenfressender Tiere als Nahrung dient, wollen wir uns in diesem Blog mit den Ausscheidungen der menschlichen Spezies befassen, hauptsächlich jedoch mit jenen, die vorne herauskommen und zwar in einer Höhe, wo gemeinhin der Kopf vermutet wird. Bei den verschiedenen Ausscheidungen kann jedoch oft nicht unterschieden werden: Kommt es jetzt vorne oder hinten heraus. Wir werden es analysieren und kommentieren, sachlich aber manchmal auch frech.

Nicht nur Ausscheidungen werden eine Rolle spielen: Aktuelle Themen werden  aufgegriffen und einer (hoffentlich) breiten Leserschaft dargeboten. Es hat nicht jeder die Möglichkeit, die verschiedenen Medien zu durchforsten, um eine breite Vielfalt an Informationen zu erhalten, und auch nicht alle Ereignisse werden durch die Medien publik. Es können uns von der Leserschaft Themen genannt werden, bei denen es sich lohnt, sie in diesem Blog zu behandeln. Wer uns in Bayern oder Baden-Württemberg  anklickt, weiß bestimmt auch von Ereignissen, die uns hier im Norden betreffen. Es muss nicht unbedingt Stuttgart 21 sein (betrifft uns hier auch), auch „kleine“ Vorkommnisse haben manchmal eine große Wirkung. Einen bayerischen Kosmopoliten kenne ich bereits. Er hat bestimmt einige Informationen, die für uns wichtig sind. Wenn ich jetzt schreibe, dass uns „fünf Meter Feldweg“ verbinden, weiß er sicher wer das hier geschrieben hat: „Ich grüße Dich!“

manfrech